Spannende Blogbeiträge zur
Spedition und Logistikbranche

Kahl entscheidet sich für cargo support

Ab Oktober 2019 will die Kahl Unternehmensgruppe sämtliche Prozesse mit cargo support dispo steuern.

Die auf Schwerlasttransporte spezialisierte Kahl Unternehmensgruppe will bis Oktober 2019 sämtliche Prozesse zwischen Angebotserstellung, Genehmigungsverfahren und Abrechnung mit dem Transportmanagementsystem cargo support dispo steuern. Damit will sich der in Moers beheimatete Firmenverbund von redundanten Daten und hohen Papierbergen verabschieden und die Abläufe zwischen Auftragserfassung und Abrechnung wesentlich vereinfachen.

Kahl Schwertransport Kesselbrücke
Kahl Schwertransport Kesselbrücke

Wir suchten einen Partner, der uns auf Basis einer flexiblen Standardsoftware eine für Schwerlasttransporte maßgeschneiderte Lösung realisieren kann“, erklärt Andreas Kahl, der das Unternehmen zusammen mit seinem Bruder Rainer leitet. Der Diplom-Ökonom hatte drei Softwareanbieter in die nähere Auswahl genommen und über einen Zeitraum von zwei Jahren intensiv verglichen und getestet. Zu den Hauptkriterien zählte die möglichst große Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Standardsoftware an die spezifischen Anforderungen der Schwerlastbranche. Kahl war von Anfang an bereit, eine vorhandene Lösung im Rahmen eines aufwändigen Projekts für die eigenen Belange zu optimieren.

„Bei cargo support haben wir die größte Nähe zum Markt und den stärksten Willen für die Umsetzung verspürt. Außerdem arbeiten dort kompetente Fachleute mit oft langjähriger Logistikerfahrung, die sich gut in unsere Prozesse hineindenken können“, fasst Kahl zusammen. Innerhalb von 12 Monaten soll die Vorgängerlösung komplett abgelöst werden. Betroffen sind die Bereiche Angebotserstellung, Auftragsabwicklung, Disposition, Navigation, Spedition und Abrechnung. Personal und Finanzbuchhaltung sollen auch in Zukunft über eigene Lösungen gesteuert werden.

Große Fortschritte erwartet sich Kahl von der geplanten Schnittstelle zu VEMAGS, dem internetbasierten Online-Genehmigungsverfahren für Großraum- und Schwertransporte der 16 Bundesländer und des Bundes. Es bildet sämtliche Schritte von der Antragstellung bis zur Bescheid-Zustellung transparent in Echtzeit und komplett elektronisch über eine zentrale Datenbank ab. „Für das Beantragen der Genehmigungen müssen wir die Auftrags- und Fahrzeugdaten bislang noch manuell in VEMAGS erfassen, wobei auch das Überwachen der Abläufe und die Kommunikation zwischen den beteiligten Abteilungen sehr zeitaufwändig ist“, sagt Kahl. Mit cargo support dispo soll dieser Prozess in Zukunft völlig integriert werden, so dass die relevanten Daten automatisch aus dem System nach VEMAGS exportiert und die erteilten Genehmigungen anschließend in cargo support dispo importiert werden.

Das Besorgen der Ausnahme-Genehmigungen gemäß Straßenverkehrsordnung oder dem Arbeitszeitgesetz gehört zu den Besonderheiten der Schwerlastbranche, die mit einem herkömmlichen Transportmanagementsystem (TMS) für den Stückgut- oder Ladungsverkehr nicht abgebildet werden können. Gleiches gilt für das Verwalten modularer Fuhrparks, die zu unzähligen Kombinationen aus Zugmaschinen, Tiefladern, Nachläufern, hydraulischen Drehschemeln, Schwerlastmodulen und vielem mehr zusammengesetzt werden können.

Auf diesem Gebiet ist die Kahl Unternehmensgruppe sehr innovativ und hat schon mehrfach bahnbrechende Lösungen mitentwickelt. Derzeit besteht der eigene Fuhrpark aus rund 60 ziehenden und 190 gezogenen Fahrzeugeinheiten. „Mit cargo support dispo werde ich alle Bewegungen unseres Fuhrparks bis ins Detail exakt nachvollziehen und analysieren können“, betont Kahl. In diesem Zusammenhang interessiere ihn auch der Anteil der Voll- und Leerkilometer und das noch vorhandene Optimierungspotenzial der tatsächlich gefahrenen Strecken. Bei cargo support dispo lassen sich alle im System vorhandenen Daten auf Knopfdruck abrufen und beliebig miteinander vergleichen. Diese Eigenschaft kommt dem Unternehmer sehr entgegen: „Ich möchte mit meinen Zahlen spielen können, unsere Prozesse zeitnah überwachen und bei Bedarf schnell gegensteuern“, erklärt Kahl.

Die betriebswirtschaftlichen Talente der neuen Software machen sich aber schon in der Angebotsphase bemerkbar, die durch cargo support dispo weitgehend automatisiert wird. Die im System hinterlegten Daten und Kostenwerte ermöglichen den Vertriebsmitarbeitern und Disponenten die schnelle und transparente Preis- und Margenermittlung, noch während der Kunde am Telefon ist. Sämtliche Details werden anschließend in einem übersichtlichen Angebot zusammengefasst und können dem Kunden als PDF-Datei übermittelt werden. Wird später der Auftrag erteilt, kann die Auftragserfassung auf die hinterlegten Daten zugreifen.

Abgerundet wird das System durch eine ebenfalls von cargo support entwickelte Telematiklösung, bei der die Fahrer mit Hilfe einer Android-App in das durchgängige Auftragsmanagement integriert werden. Die automatisierte Abrechnung der erledigten Aufträge und Spesen bildet den Schlusspunkt der konsequent digitalisierten Prozesskette.
 

Hintergrund: Kahl Unternehmensgruppe

Die Kahl Unternehmensgruppe ist ein Verbund von vier rechtlich selbstständigen Logistik-Unternehmen, die sich auf anspruchsvolle europaweite Logistik- und Schwergutprojekte konzentrieren. Zur Gruppe gehören die Kahl Schwerlast GmbH, die Kahl + Jansen Schwerlast GmbH, die Kahl & Jansen GmbH International Logistics and Engineering sowie die Pieper Schwertransporte GmbH. Am Stammsitz in Moers verfügt die Gruppe über ein Betriebsgelände mit einer Fläche von mehr als 60.000 qm und ein rund 30.000 qm großes Freilager. Weitere 10.000 qm Lagerfläche sind überdacht und verfügen über Krankapazitäten von bis zu 500 t.  Zudem betreibt das inhabergeführte Familienunternehmen sieben bundesweite Niederlassungen in Berlin, Dresden, Duisburg, Erfurt, Hamburg, Leuna und St. Ingbert. Die Kahl Unternehmensgruppe, deren Geschichte bis auf das Jahr 1953 zurückgeht, beschäftigt heute mehr als 140 Mitarbeiter. Im Fuhrpark befinden sich rund 60 ziehende und 190 gezogene Fahrzeugeinheiten und 290 Pendelachslinien.

Im Zentrum der Kahl Unternehmensgruppe steht die Kahl Schwerlast GmbH. Zu den Schwerpunkten zählen Schwertransporte, Montagen und Lagerung. Außerdem ist hier das Equipment, der Fuhrpark sowie die Fahrzeugentwicklung angesiedelt. Die Kahl + Jansen Schwerlast GmbH fokussiert sich auf die Automotive-Branche, Getriebetransporte und Lagerung sowie den Bereich Industrieverpackung. Das Tochterunternehmen Kahl & Jansen GmbH International Logistics and Engineering ist ein Spezialist für Behälterlogistik (Industriegase), Transformatorentransporte, Fundamentsetzung sowie für Montage- und Parterrearbeiten. Die Pieper Schwertransporte GmbH konzentriert sich auf Stahllogistik und Anlagentransporte. Weitere Infos unter www.kahl-schwerlast.de.

Presse Archiv

Ältere Meldungen
---
Weitere Videos