Veranstaltungen

Das Slotbuchungsverfahren kommt – und damit eine Riesenchance!

Live-Vorführung:
13. und 14.11.17 in Hamburg, 15. und 16.11.17 in Bremen
 
Slotbuchungen ohne Mehraufwand für den Disponenten? Kann das gehen?

Um Engpässe bei der Abfertigung zu vermeiden, wird an den Containerterminals der HHLA und EUROGATE in Hamburg das Slotbuchungsverfahren eingeführt. Die Slotbuchung beginnt momentan mit einer Testphase. Nach der Einführung des Systems müssen an den Containerterminals im Hamburger Hafen verbindliche Zeitfenster für die Übernahme von Containern (sogenannte Slots) reserviert werden. Mit Hilfe des Slotbuchungsverfahrens können Lkw-Transporte so gleichmäßiger über den Tag verteilt werden, was Rückstaus vermeidet und die Leistungsfähigkeit der Containerterminals erhöht. So viel zur Theorie. Doch was bedeutet dieses Verfahren für den Disponenten? Wie viel Mehraufwand wird im Büro entstehen?

Als Antwort auf die geänderte Containerabfertigung im Hafen Hamburg haben wir die automatische Slotbuchung in das Transportmanagementsystem cargo support [dispo] integriert. Die Lösung bucht frühzeitig und selbständig verfügbare Slots und zeigt den aktuellen Status aller Container jederzeit in Echtzeit auf einem interaktiven Dispo-Plan an. Kommt es dann später bei der Durchführung zu Verzögerungen, wird automatisch die Verfügbarkeit alternativer Slots geprüft und der neue Slot gebucht. Dies erfolgt in Verbindung mit dem Modul LiveDispo und der Fahrer-App von cargo support. Das heißt, nicht nur das Buchen der Slots ist vollautomatisch, sondern auch das Umbuchen. Ziel der Lösung von cargo support ist es, keinen manuellen Mehraufwand für den Disponenten durch das neue System im Hamburger Hafen zu schaffen. Wie das geht, zeigen wir Ihnen Mitte November in Hamburg und Bremen bei einer Live-Vorführung. Nutzen Sie die Gelegenheit, eine integrierte Lösung für das Slotbuchungsverfahren kennen zu lernen.

Hier geht es zur Einladung