Spannende Blogbeiträge zur
Spedition und Logistikbranche

Slots am Hamburger Hafen professionell buchen

Im Hamburger Hafen müssen Spediteure jetzt vorab Slots buchen, damit sie die Container der Kunden in den Terminals abliefern oder aufnehmen können. Das fordert bei manueller Eingabe viel Arbeitszeit oder die Unternehmen nutzen eine Software, die das automatisch kann.

Die Akteure im Hamburger Hafen wollen zunehmend ihre Arbeitsabläufe automatisieren. Im Zuge dieser Digitalisierung haben mehrere Terminals erst eine elektronische Voranmeldung eingeführt und dann noch eine obligatorische Slotbuchung hinzugefügt. Für die Spediteure bedeutet dies einen erheblichen Mehraufwand, wenn sie manuell die Slots buchen wollen und gegebenenfalls ändern müssen. Einfacher wird es für alle, die sich der Digitalisierung anschließen, indem sie mit einer Software wie cs JOB arbeiten, die die Slotbuchung automatisiert hat.

Bild von bernswaelz auf pixabay

Spediteure benötigen Slots

„Spediteure und Transportunternehmen, die im lokalen und regionalen Containertrucking in und um Hamburg aktiv sind, haben häufig nur sehr kurze Zeitfenster, um die Tour zu planen, um eine Transportbooking-Nummer als auch einen Slot zu erhalten“, erklärt Ralf Ostholt, technischer Leiter und Mitinhaber von cargo support. Von der Aufnahme des Containers in einem Leercontainerdepot bis zum Absetzen im Terminal vergehen manchmal nur ein bis zwei Stunden. In dieser Zeit muss nicht nur der Transport gebucht werden, auch der Slot ist so schnell wie möglich zu bestimmen. Denn mit der neuen Slotbuchung haben die Lkw-Fahrer ein Zeitfenster von einer Stunde plus eine halbe Stunde Puffer davor und danach. Wenn sie es innerhalb dieser Zeit nicht schaffen, benötigen sie einen neuen Slot und müssen teilweise lange warten.

Automatisierte Buchung durch cargo support

Die Software von cargo support übernimmt die komplette Buchung und mögliche Änderungen voll automatisch. Sobald der Lkw-Fahrer am Leerdepot den Container aufgenommen hat, wird er von der Fahrer App aufgefordert die Containernummer einzugeben. Diese Nummer wird dann automatisch an den Kunden und an das betreffende Terminal weitergeleitet, um einen Slot zu buchen.

Während der ganzen Tour überwacht das System akribisch die Tour und gleicht permanent die Tourendaten mit dem GPS-Signal ab. Kommt der Fahrer in einen Stau oder wird er bei der Gestellung aufgehalten, errechnet cargo support automatisch die neue Ankunftszeit und bucht einen neuen Slot. Sollte für den neuen Zeitraum keiner vorhanden sein, so versucht das System zuerst ein alternatives Zeitfenster zu buchen. Gelingt auch dies nicht, bucht das System den bestmöglichen späteren Slot aber startet den Versuch einer Buchung des perfekten Slots in Intervallen immer wieder.

 

---
Weitere Videos