Spannende Blogbeiträge zur
Spedition und Logistikbranche

Berufliche Perspektive: Arbeiten, wo andere Urlaub machen

Arbeitgeber müssen Perspektiven bieten, um Fachkräfte ans Unternehmen zu binden. Das Softwarehaus cargo support motiviert einen Programmierer mit einem sechsmonatigen Thailand-Einsatz.

Mittelständische Unternehmen mit flachen Hierarchien können ihren Mitarbeitern weniger Karrierechancen bieten als Konzerne. Umso vielfältiger sind hier jedoch die Möglichkeiten für individuell zugeschnittene Lösungen. Der sechsmonatige Thailand-Einsatz eines Programmierers von cargo support ist dafür ein Beispiel.

Bangkok aus der Luft. Bild von Pexels auf Pixabay

Nach zwölf Jahren am selben Arbeitsplatz wächst für viele Menschen der Wunsch nach beruflicher Veränderung. So ging es auch Maximilian Kernbach (32), der seit 2007 bei cargo support am Standort Bielefeld arbeitet. Der Programmierer hat sein gesamtes bisheriges Berufsleben bei dem inhabergeführten Softwarehaus verbracht. Den Start seiner Karriere markierte ein duales Studium im Fach „technische Informatik“.

Unverhoffter Trip

Vor diesem Hintergrund reagierte cargo support-Chef Volker Hasch mit Verständnis, als Kernbach im Sommer 2019 seine Veränderungswünsche bekanntgab. Um den geschätzten Mitarbeiter nicht zu verlieren, bot er ihm kurzerhand einen sechsmonatigen Einsatz beim thailändischen Tochterunternehmen. Die Begrenzung des Aufenthalts auf ein halbes Jahr hängt mit den rigiden Visumbestimmungen des Königreichs zusammen.

Maximilian Kernbach kommt diese Regelung mit Rückfahrkarte sehr entgegen, zumal er ohnehin wieder nach Bielefeld zurückkehren möchte. Der unverhoffte Thailand-Trip ist für ihn eine große Motivation, zumal er und seine Frau große Südostasien-Fans sind. „Die freundlichen Menschen, die hervorragende Küche, das tolle Wetter und die interessante Kultur haben Thailand zu einem unserer Lieblingsziele für Fernreisen gemacht“, schwärmt Kernbach und ergänzt: „Jetzt darf ich mal dort arbeiten, wo wir sonst unsere Traumurlaube verbringen.“

Sinn für Abenteuer

Bereits am 1. Oktober haben die Kernbachs ihren Wohnsitz nach Bangkok verlegt, wobei sie ihre neue Wohnung erst vor Ort kennengelernt haben. „Ohne einen gewissen Sinn für Abenteuer hätten wir den Schritt wohl nicht gewagt“, bekennt Kernbach, der von manchem Freund um die berufliche Veränderung beneidet wird.

---
Weitere Videos